Trekkies Forum
RegistrierungTeammitgliederHäufig gestellte FragenSuche

Trekkies Forum » Star Trek » Bücherei » Bücherei (deutsch) » Neues Buch "Star Trek in Deutschland" geplant » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Frank
Trekkie


Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 19.706
Herkunft: Soltau



  Zeige Frank auf Karte
Neues Buch "Star Trek in Deutschland" geplant Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
"Star Trek" in Deutschland

Die Autoren des Ende 2006 erschienenen Buches "Dies sind die Abenteuer - 40 Jahre 'Star Trek'" planen ein weiteres Werk. Wieder bitten sie die Fans um ihre Mitwirkung.

Mike Hillenbrand und Thomas Höhl planen für den Herbst dieses Jahres, ein weiteres Buch herauszubringen. Natürlich wird es wieder "Star Trek" zum Thema haben, und diesmal wollen sich die beiden Autoren ganz auf den deutschsprachigen Raum konzentrieren. Wie bereits in ihrem Werk zum 40. Geburtstag von "Star Trek" wollen sie auch wieder die Fans selbst zu Wort kommen lassen. Dazu schreiben die beiden:

Uns fiel ein Stapel Blätter in die Hände. Darauf waren Texte, Ideen und Recherchen geschrieben, die alle eines gemeinsam hatten: Für sie war in dem Buch "Dies sind die Abenteuer - 40 Jahre Star Trek" kein Platz mehr. Sie hatten aber noch etwas gemeinsam: Fast alle Ideen und Texte hatten etwas mit "Star Trek" in Deutschland zu tun. Thomas und ich unterhielten uns und befanden uns - schwups - in einem Brainstorming ähnlich dem vor zwei Jahren. Immer mehr Ideen schrieben wir nieder, immer stärker nahm ein neues Buch in unseren Köpfen Gestalt an.

Natürlich wird es im Buch um die Serien, die Kinofilme, die Schauspieler und ihre Rollen gehen, aber wer das 40-Jahre-Buch gelesen hat, weiß, dass wir uns damit nicht zufrieden geben. So manches Zwischenspiel, manch eine Anekdote fand im Buch ihren Platz, die uns mit "Star Trek", mit -Schauspielern, mit -Fernsehmarathons und anderen Dingen passiert sind. Natürlich haben wir davon noch einige in petto, aber andererseits: Wahrscheinlich nicht nur wir!

Darum bitten wir dieses Mal die "Star Trek"-Fans, uns ihre eigenen kleinen Geschichten, Erlebnisse und Anekdoten zuzuschicken. Vielleicht haben Sie einst einen Leserbrief an eine Zeitschrift oder einen TV-Sender geschrieben und eine seltsame Antwort erhalten? Oder Sie hatten Kontakt zu einem Schauspieler, mit dem Sie über Deutschland geredet haben? Ganz besonders würde uns interessieren, wie das Thema "Star Trek" in der ehemaligen DDR erlebt wurde!

Um aber ein Buch über "Star Trek" in Deutschland zu schreiben, das die deutschen/österreichischen/schweizerischen Aktivitäten seit dem erstmaligen Erklingen der "Star Trek"-Fanfare 1972 im ZDF würdigt, brauchen wir mehr als zuvor Ihre Hilfe! Verfügen Sie über kuriose Artikel, Leserbriefe und Veröffentlichungen zum Thema "Star Trek"? Dann scannen Sie sie uns bitte ein und schicken sie uns als Datei! Je mehr wir bekommen, umso reichhaltiger wird das Buch werden!

Bis zum 30. Juni haben wir Zeit. Schicken Sie uns alles, was Sie haben - sei es im Bücherschrank, im Keller, auf dem Dachboden, auf der Festplatte oder auf dem Herzen! Die E-Mail-Adresse, an die Sie das alles senden können, lautet: stoff@ich-mag-star-trek.de.

Weil wir es sagen müssen: Wir können kein Honorar zahlen, dürfen oder können vielleicht aus einer Vielzahl von Gründen nicht alles veröffentlichen, was wir erhalten, aber wir treiben Preise auf, die wir unter allen Einsendern verlosen - und wir sind fest entschlossen, jeden Helfer gebührend im Buch zu erwähnen!

Herzliche Grüße
Mike Hillenbrand
& Thomas Höhl


Dateianhang:
jpg 40jahretrek.jpg (5,02 KB, 96 mal heruntergeladen)

...soll ein Sequel bekommen

Quelle: Trekzone

Da freue ich mich drauf.
Das erste Buch war wirklich sehr unterhaltsam und informativ. fröhlich

Gruß Frank



Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.

21.05.2008 03:18 Frank ist offline Homepage von Frank Beiträge von Frank suchen
Trelane
Energiewesen Kurzschlussgefahr bei Feuchtigkeit


Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 17.249



  Zeige Trelane auf Karte
RE: Neues Buch "Star Trek in Deutschland" geplant Zum Anfang der Seite springen

deswegen hatte die TrekZone sich an mich gewandt nach meinem Leserbrief vor ca. 3 Wochen.......AHA.......
Mal sehen, da könnt ich ja mitmischen.... Freude




21.05.2008 11:09 Trelane ist offline Homepage von Trelane Beiträge von Trelane suchen
Frank
Trekkie


Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 19.706
Herkunft: Soltau



  Zeige Frank auf Karte
Zum Anfang der Seite springen

Na klar. Wenn ich mich nicht irre warst du ja früher sehr aktiv mit deiner Truppe. Winken

Gruß Frank



Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.

21.05.2008 18:59 Frank ist offline Homepage von Frank Beiträge von Frank suchen
Frank
Trekkie


Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 19.706
Herkunft: Soltau



  Zeige Frank auf Karte
Vorschau auf "Star Trek in Deutschland" Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Vorschau auf "Star Trek in Deutschland"

Was steht im neuen Buch?

Auf dem BuchmesseCon in Dreieich am 18. Oktober 2008 fand die Lesung zu "Star Trek in Deutschland" statt. Das Panel wurde von Mike Hillenbrand allein bestritten, da Thomas Höhl leider verhindert war.

Die wichtigste Information vorab: Auch wenn der Online-Händler Amazon vor kurzem die Vorbestellungen aufgrund langer Wartezeit storniert hat, kein Grund zur Sorge. Erscheinen wird das Buch voraussichtlich Anfang Dezember und wird, laut Mike Hillenbrand, 484 Seiten umfassen. Amazon.de gibt mittlerweile den 3. Dezember als Erscheinungsdatum an.

Zuerst einmal erwähnte der Autor, dass sich das Cover von "Star Trek in Deutschland", das bereits als ganzseitige Anzeige auf der Rückseite der "Space View" angekündigt wurde, noch etwas ändere. Das erste Vorwort stammt von Professor Hubert Zitt, der Vorlesungen über die Physik von "Star Trek" abhält, zuletzt auch auf der FedCon. Das zweite Vorwort verfasste Gene Roddenberry jr., der große Stücke auf die Fans hält.

Deutschland sei der zweitgrößte Markt weltweit, daher auch der Titel und das Thema des Buches. Für ihr Werk sichteten Thomas Höhl und Mike Hillenbrand Artikel von 1972 bis 2008 und kommentierten diese. Ein Kapitel dreht sich um die Fans, die mit eigenen Beiträgen zu Wort kommen.

Dann erzählte Mike von einem Kapitel, in dem zehn bis zwölf Personen aus den USA ihre Meinung kundtun. Es handele sich dabei um Schauspieler, Kameraleute und Stuntmen. Interessant sei daran gewesen, auch die "Gegenseite" zu hören. Was halten die US-Amerikaner von den deutschen Fans? Ferner befasse sich ein Kapitel mit den fünf besten und den fünf schlechtesten Büchern zum Thema.

Mike Hillenbrand erwähnte zwei Interviews, die ebenfalls im neuen Werk enthalten seien. Eines mit Andreas Brandhorst, der "Star Trek"-Romane übersetzte, und das andere mit Markus Rohde, der "Star Trek" nach Deutschland zurückgebracht habe, nachdem einige Jahre keine deutschsprachigen Romane mehr erschienen waren.

Ein Kapitel befasse sich mit den Synchronsprechern. Als Beispiel wurde Benjamin Völz genannt. Zuletzt folgte ein kurzer Abriss zur Geschichte von "Star Trek" im deutschen Fernsehen, damals bekannt unter "Raumschiff Enterprise". Ein Kapitel entstand aus einer Publikumsfrage einer Convention: "Star Trek" in der DDR. Da die beiden Autoren im ersten Werk "Dies sind die Abenteuer - 40 Jahre Star Trek" (erhältlich zum Beispiel bei Amazon.de) nicht darauf eingingen, holen sie dies im neuen Buch nach.

Die genannten Kapitel sind nur ein Bruchteil des Inhalts. "Star Trek in Deutschland" wird wesentlich mehr umfassen. Mike Hillenbrand konnte aufgrund der begrenzten Zeit (das Panel ging eine Stunde) nicht mehr über das neue Buch erzählen.


Quelle: Trekzone

Dateianhang:
jpg startrekindeutschland.jpg (11 KB, 65 mal heruntergeladen)


Gruß Frank



Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.

03.12.2008 16:34 Frank ist offline Homepage von Frank Beiträge von Frank suchen
Markus Dippold
Chefingenieur


Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 14.248
Herkunft: 11° 6' 0.11"E, 49° 43' 5.88"N



  Zeige Markus Dippold auf Karte
RE: Vorschau auf "Star Trek in Deutschland" Zum Anfang der Seite springen

Ich habe mir das Buch gekauft.
Amazon

Mal sehen, wann ich dazu komme, das auch zu lesen. Hat fast 500 Seiten.
Vielleicht hebe ich mir das für den Urlaub auf.

Gruß,
Markus



A train station is where a train stops.
A bus station is where a bus stops.
On my desk I have a workstation ...

30.03.2009 18:07 Markus Dippold ist offline Homepage von Markus Dippold Beiträge von Markus Dippold suchen
Markus Dippold
Chefingenieur


Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 14.248
Herkunft: 11° 6' 0.11"E, 49° 43' 5.88"N



  Zeige Markus Dippold auf Karte
RE: Vorschau auf "Star Trek in Deutschland" Zum Anfang der Seite springen

Im Urlaub habe ich das Buch gelesen. Hier meine Meinung dazu:

Wie Captain Kirk nach Deutschland kam

Erstmal das vorweg:
Willi Wiegand (W_W im Forum) findet im Buch Erwähnung und Markus Rhode (ebenfalls hier im Forum) hat ein Interview gegeben bezüglich der neuen Romane vom Cross Cult-Verlag.

Ok, zum Buch selbst.
Die erste Hälfte ist prima zu lesen, vermittelt sie einen Eindruck, wie zu den Anfangszeiten die Serie im Allgemeinen wie auch von den ersten Fans gesehen wurde. Eines frage ich mich allerdings: Gab es wirklich fast nur negative Presse in den 70ern oder haben die Autoren praktisch nur negative Berichte herausgepickt? Daß die Mehrzahl der Veröffentlichungen sich wohl negativ geäußert hat, ist dem Buch eindeutig zu entnehmen. Aber die paar positiven Bereichte kann man sich danach wohl an zwei Fingern abzählen.
Es wird auf die verschiedenen Serien - TOS, TNG, DSN, VOY, TAS und ENT - eingegangen, ebenso auf die Filme bis einschließlich Nemesis.

In der zweiten Hälfte kommen auch die Fans und andere Star Trek-Liebhaber zu Wort. Insgesamt wirkt diese zweite Hälfte aber etwas konfuser auf mich. Es sieht so sehr zusammengestückelt aus.
Es werden auch die - nach Meinung der Autoren - jeweils besten und schlechtesten fünf Romane der jeweiligen Seiren vorgestellt. Dazu kommen dann noch jeweils fünf Romane außer Konkurrenz, an denen sich die Geister scheiden. Prominentestes Bespiel dürfte wohl sein: "Was kostet dieser Planet?"

Fazit:
Ein durchaus empfehlenswertes Buch, das weitere Einblicke in die Arbeit rund um Star Trek gibt. Das schließt die regulären Mitarbeiter wie auch das Engagement von Fans mit ein. Übersetzer von Romanen und Drehbüchern für die Synchronisationen kommen zu wort und viele mehr.

Gruß,
Markus



A train station is where a train stops.
A bus station is where a bus stops.
On my desk I have a workstation ...

10.06.2009 17:17 Markus Dippold ist offline Homepage von Markus Dippold Beiträge von Markus Dippold suchen
Frank
Trekkie


Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 19.706
Herkunft: Soltau



  Zeige Frank auf Karte
Zum Anfang der Seite springen

das buch möchte ich mir auch noch besorgen, wobei mich der erst teil besonders interessiert.

mfg frank



Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.

12.06.2009 15:45 Frank ist offline Homepage von Frank Beiträge von Frank suchen
Trelane
Energiewesen Kurzschlussgefahr bei Feuchtigkeit


Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 17.249



  Zeige Trelane auf Karte
RE: Vorschau auf "Star Trek in Deutschland" Zum Anfang der Seite springen

Sie hatten mich im Juli letztes Jahr nach Mühlheim eingeladen, konnte ich aber nicht kommen, da ich den Hochzeitstermin eines nahem Freundes war nehmen musste - das hatten sie mir übel genommen, dass ich deswegen....
na, dann eben nicht, alle Briefe meinerseits blieben unbeantwortet......
- und ja, es gab viele Positive Artikel, da hätte ich helfen können....




12.06.2009 20:15 Trelane ist offline Homepage von Trelane Beiträge von Trelane suchen
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Trekkies Forum » Star Trek » Bücherei » Bücherei (deutsch) » Neues Buch "Star Trek in Deutschland" geplant

Impressum

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH
Style & Design © by Tholund | corrected, modified & extended by Markus Dippold
radiosunlight.de
CT Security System : © 2006 Frank John & cback.de