Trekkies Forum
RegistrierungTeammitgliederHäufig gestellte FragenSuche

Trekkies Forum » Star Trek » Serien » Lieblings Serie » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): « vorherige 1 2 [3]
Umfrage: Welche Serie mögt ihr am liebsten
TNG 14 25.45%
TOS 13 23.64%
DSN 13 23.64%
VOY 11 20.00%
ENT 3 5.45%
NUR DIE FILME 1 1.82%
TAS 0 0.00%
Insgesamt: 55 Stimmen 100%
 
USS Equinox
Commander


Dabei seit: 31.01.2014
Beiträge: 272



RE: Lieblings Serie Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Quark
Ich hab mir die andere Umfrage gerade noch mal angeguckt, wie kann es sein dass DS9 da hinter dem größten Mist der jemals den Namen Star Trek getragen hat (auch bekannt als Voyager) liegt. wut

Oida dein ernst schwitz schwitz



Versuch nicht ein großer Mann zu sein, sei einfach ein Mann!
04.11.2015 06:18 USS Equinox ist offline Beiträge von USS Equinox suchen
SandraW
Kadett im 3. Jahr


Dabei seit: 03.07.2016
Beiträge: 31



RE: Lieblings Serie Zum Anfang der Seite springen

Ich bin zwar mit TOS aufgewachsen, aber ich liebe TNG.
Danach würde Voyager und Enterprise kommen. An Enterprise mag ich auch die alte Technik :)
TOS ist am vorletzten Platz, macht Spaß scih manchmal alte Folgen anzugucken.

DS9 sagt mir irgendwie gar nicht so zu.



"Interesting, isn't it? The Federation claims to abhor Section 31's tactics, but when they need the dirty work done, they look the other way. It's a tidy little arrangement, wouldn't you say?"
03.07.2016 18:40 SandraW ist offline Homepage von SandraW Beiträge von SandraW suchen
Prometheus
Captain


Dabei seit: 07.05.2017
Beiträge: 310
Herkunft: Erde



RE: Lieblings Serie Zum Anfang der Seite springen

Hach, schwere Frage... TNG oder TOS... Ich mag beide! Ich liebe dich Aber hier hab ich mal TOS meine Stimme gegeben. Jetzt liegt sie mit TNG fast gleich auf! großes Grinsen



We are all like tea, one cup-model, different designs, many different flavours! Celebrate diversity! ;}) JGCL
24.06.2017 23:22 Prometheus ist offline Beiträge von Prometheus suchen
TemporalAgent007
Kadett im 1. Jahr


Dabei seit: 24.02.2018
Beiträge: 16



RE: Lieblings Serie Zum Anfang der Seite springen

Deep Space Nine.

Keine andere Star Trek Serie oder Sci-Fi Serie hat jemals so viele tiefgründige Nebencharaktere geschaffen und das Charakter Development der Hauptakteure sucht auch seinesgleichen.

Ausserdem ist das ganze Konzept vom Wurmloch, Space Station die von der Föderation übernommen wurde plus unterdrücktes Volk vs Besatzer und dann der fremde Quatrant mit dem neuen Feind sehr interessant und voller Möglichkeiten, die wirklich alle wunderbar umgesetzt wurden.
25.02.2018 19:20 TemporalAgent007 ist offline Beiträge von TemporalAgent007 suchen
Bizepsbenny
Kadett im 1. Jahr


Dabei seit: 22.02.2018
Beiträge: 13



RE: Lieblings Serie Zum Anfang der Seite springen

DS9 - Immerhin ist der Captain mein Namensvetter cool2



Gruß BB
08.03.2018 23:30 Bizepsbenny ist offline Beiträge von Bizepsbenny suchen
Zwiebeltaaya
Commander


Dabei seit: 08.10.2017
Beiträge: 222
Herkunft: BS



RE: Lieblings Serie Zum Anfang der Seite springen

Eigentlich alle außer ENT. (Naja, und TAS. Die mag ich, sie sind aber etwas sehr albern.) (Und heute Discovery, davon hab ich einfach mit nur einer Staffel noch nicht genug gesehen.)

Ich kann keinen wirklichen Favoriten ausmachen. TOS hat Spock. Und herrlich viel 'Streiten wie ein altes Ehepaar'. TNG hat Guinan und Data. Und Worf als Star Treks 'Bernd das Brot'.
DS9 hat Jadzia und Julian - und erneut Worf! Und VOY hat Chakotay und Seven. Gut, Neelix nervt mich so sehr, dass ich ihm gern weh tun würde, aber ... dafür gibt es Naomi!

Und jede Serie hat ihre Schwächen. Bei TOS ist es die noch extrem spürbare amerikanische Einstellung (siehe City at the Edge of Forever, wo sie quasi sagen, dass Idealismus gern mal deplatziert ist) und das ständige, unglaublich nervige Flirten. Da können sie nichts für, das war die damalige Zeit.

TNG hat ziemlich viele Folgen, die einfach von TOS abgekupfert sind. Gut gemacht, aber eben doch bekannt.

DS9 hat ... naja, mehrere Folgen eigentlich nur Krieg. Das ist sterbenslangweilig. Ich weiß, Amis mögen so etwas. Aber intellektuell anregend ist das nicht. Und dafür braucht man einfach kein SciFi.

VOY hingegen hat ständig dieses Kämpfen zwischen Siedeln und Forschen, Erste Direktive und eigenem Wohl. Das nervt ein wenig. Tatsächlich hätte ich zumindest eine 1-Staffel-Spin Off mit Siedlern gern gehabt. Ich gebe zu, das wäre etwas, das mich wirklich mal interessiert. (Ist aber schwer zu schreiben, geb ich zu. Ich versuche es seit September und in der Zeit hab ich einen kompletten anderen Roman geschrieben, weil ich im SciFi nicht weiterkomme :D)

Also ... entscheiden kann ich mich nicht. Keine ist schlecht, aber auch keine perfekt.
09.03.2018 08:56 Zwiebeltaaya ist offline Homepage von Zwiebeltaaya Beiträge von Zwiebeltaaya suchen
Bizepsbenny
Kadett im 1. Jahr


Dabei seit: 22.02.2018
Beiträge: 13



RE: Lieblings Serie Zum Anfang der Seite springen

@Zwiebeltaaya

Habe ich das richtig gelesen, zu schreibst einen Roman?

Gruß
BB



Gruß BB
09.03.2018 13:29 Bizepsbenny ist offline Beiträge von Bizepsbenny suchen
Zwiebeltaaya
Commander


Dabei seit: 08.10.2017
Beiträge: 222
Herkunft: BS



RE: Lieblings Serie Zum Anfang der Seite springen

Sagen wir eher, SciFi scheint nur im Konsumieren meine Stärke zu sein. Zwei Fantasyromane sind geschrieben, der nächste geplottet, aber der SciFi will nicht so, wie ich will.
09.03.2018 14:15 Zwiebeltaaya ist offline Homepage von Zwiebeltaaya Beiträge von Zwiebeltaaya suchen
Bizepsbenny
Kadett im 1. Jahr


Dabei seit: 22.02.2018
Beiträge: 13



RE: Lieblings Serie Zum Anfang der Seite springen

Worum sollte es denn im SciFi Roman gehen?



Gruß BB
09.03.2018 16:12 Bizepsbenny ist offline Beiträge von Bizepsbenny suchen
Zwiebeltaaya
Commander


Dabei seit: 08.10.2017
Beiträge: 222
Herkunft: BS



RE: Lieblings Serie Zum Anfang der Seite springen

Gute Frage, nächste Frage. Normalerweise plotte ich nicht und schreibe spontan, genau das war da das Problem. Bisher hat sich das Meiste auf das Anwerben konzentriert. Die Erde ist kurz davor, ihre Ressourcen aufgebraucht zu haben, durch das rücksichtslose Ausbeuten der Natur sind Grundwasser und Boden verseucht, daher nimmt man die letzten verbliebenen Ressourcen zusammen, um eine ausreichend große Gruppe Leute ins All zu schicken. Die sollen einen neuen Planeten finden und so wenigstens die Spezies und das gesammelte Wissen retten.
Meine Prota schmuggelt allerdings ihren Bruder mit an Board. Er war vorher abgelehnt worden, weil er ein Gen hat, das für Rheuma sorgen kann, und wenn man nur wenige Leute ins All schickt, will man natürlich sicher sein, dass es diejenigen sind, die am meisten und am längsten am Wohl der Gemeinschaft arbeiten können. Erbkrankheiten oder auch nur die Möglichkeit zum Ausbruch selbiger sind nicht gern gesehen.

Ich weiß, dass sie sich auf der Reise noch trennen werden. Es sind mehrere Raketen, die aneinander- aber auch wieder auseinander gekoppelt werden können, gerade für den Fall, dass sich die Gruppe trennt. Aber viel mehr hab ich noch nicht.
(Vermutlich bietet sich da sogar ein größeres Buchuniversum an. Sowas wie Postapokalypse auf der Erde gibt es dann ja auch noch :D )
10.03.2018 16:10 Zwiebeltaaya ist offline Homepage von Zwiebeltaaya Beiträge von Zwiebeltaaya suchen
Bizepsbenny
Kadett im 1. Jahr


Dabei seit: 22.02.2018
Beiträge: 13



RE: Lieblings Serie Zum Anfang der Seite springen

@Zwiebeltaaya

Klingt doch gut cool2

Also ist das Raumschiff ein Generationenschiff und die Story bezieht sich speziell auf die Reise (a la Passengers) oder haben sie eine Art Warp-Antrieb und kommen auch bei anderen Planeten an, um sie zu erkunden?



Gruß BB
10.03.2018 19:12 Bizepsbenny ist offline Beiträge von Bizepsbenny suchen
Zwiebeltaaya
Commander


Dabei seit: 08.10.2017
Beiträge: 222
Herkunft: BS



RE: Lieblings Serie Zum Anfang der Seite springen

Theoretisch bräuchten sie einen schnellen Antrieb. Soweit bin ich noch nicht. Ich hadere gerade noch mit der künstlichen Schwerkraft. Mein Problem ist, dass ich alles immer logisch erklärt haben will. Und abgesehen davon, dass ich eine 6 in Physik hatte, ist das mit unserem heutigen Wissensstand generell schwer. Rotationsschwerkraft würde nicht gegen die Übelkeit der Schwerelosigkeit helfen. Und kleine schwarze Löcher sind einerseits riskant. (Angeblich würden die minimalen, die man im CERN mal befürchtet hat, ja zu klein sein, um wirklich anzufangen, Dinge einzusaugen, aber die zu machen, würde ungeheuer viel Energie benötigen, wenn es überhaupt möglich wäre.)
11.03.2018 10:02 Zwiebeltaaya ist offline Homepage von Zwiebeltaaya Beiträge von Zwiebeltaaya suchen
Bizepsbenny
Kadett im 1. Jahr


Dabei seit: 22.02.2018
Beiträge: 13



RE: Lieblings Serie Zum Anfang der Seite springen

@Zwiebeltaaya

Also ich studiere zwar Mathe, aber in die ganze theoretische Physik bin ich auch nicht so involviert. Für das Problem der künstlichen Schwerkraft könntest du dich doch an Star Trek anlehnen zB. mit einem fiktiven Gravitationsgitter. Immerhin soll es ja ein SciFi-Roman werden.

Für einen schnellen Antrieb könntest du die Kernfusion heranziehen, die das Schiff in die Nähe der Lichtgeschwindigkeit bringen könnte. Aufgrund der Effekte bei solchen Geschwindigkeiten wie Zeitdilitation und Längenkontraktion, könnte die Crew in einem Lebenszeitraum ziemlich weit kommen. Allerdings würden parallel auf der Erde einige Millionen Jahre vergehen. Vllt wäre sie ja dann wieder lebensfreundlich und die Crew könnte einfach umdrehen? großes Grinsen

Für die auftretenden Kräfte könntest du eine Art Trägheitsabsorber erfinden und gleichzeitig sollte aus der Antriebsenergie auch eine Art Schutzschild um das Raumschiff erzeugt werden, sowohl gegen Gammastrahlung, als auch gegen Teilchen.

Androiden könnten das Schiff ja steuern, da sie schnell genug wären, eventuelle Hindernisse im Weg, wie Asteroiden, Planeten, Sterne rechtzeitig zu erkennen und den Kurs anzupassen.

So in der Art. ..

Auch philosophische Fragestellungen wie die Frage, welche Planeten man kolonisieren darf. Denn wenn in einer Atmosphäre eines Planeten freier Sauerstoff vorkommt, muss es dort bereits Organismen geben, die diesen ständig produzieren. Dann würde man sich allerdings in die natürliche Evolution einmischen. Alternative wäre, einen unbelebten Mond zu terraformieren...

Naja, Möglichkeiten gibt es viele Winken

PS: Ich glaube, wir sollten mal in einem neuen Thread fortfahren, dass Thema ist hier ziemlich offtopic.



Gruß BB
11.03.2018 14:15 Bizepsbenny ist offline Beiträge von Bizepsbenny suchen
thomahawk
Crewman


Dabei seit: 21.03.2018
Beiträge: 1



RE: Lieblings Serie Zum Anfang der Seite springen

Mein erster Post hier. Ich war schon immer ein grosser Fan. Diese Frage ist sehr schwierig für mich. Ich bin mit TOS gross geworden, aber irgendwie finde ich die perfekte Serie gibt es für mich nicht. Ich mag die Charaktere von TOS und den Witz untereinander, bevorzuge aber Picard und die Ethik von TNG. Dann mag ich bei DS9 einige der Charaktere, vor allem O'Brien und Odo, finde es aber zu pessimistisch und kriegerisch. Ich mag bei Voyager den Handlungsbogen, den Doc und 7of9, aber sonst vieles nicht. Und finde Enterprise sehr gelungen bis zu dem Punkt wo es nur noch um den grossen Konflikt geht. Discovery gehört aber nicht dazu, das ist kein Star Trek.
21.03.2018 23:12 thomahawk ist offline Homepage von thomahawk Beiträge von thomahawk suchen
Seiten (3): « vorherige 1 2 [3] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Trekkies Forum » Star Trek » Serien » Lieblings Serie

Impressum

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH
Style & Design © by Tholund | corrected, modified & extended by Markus Dippold
radiosunlight.de
CT Security System : © 2006 Frank John & cback.de